Mittwoch, 18. Januar 2012

Resteverwertung

Jep, meine Studienarbeit ist immernoch net fertig und ich brauche 'ne Pause... Also Abendessen und für euch ein Rückblick auf den Resteverwertungseintopf vom Wochenende - den Weißwein, der vom Knoblauchhähnchen über war, hätte ich eh nicht getrunken.

Weißwein-Zwiebel-Eintopf mit Kartoffeln
2-3 Portionen


ca 700ml Weißwein
restliches Kartoffelpüree vom Vortag (kann man auch weglassen)
4-5 Zwiebeln
3 Kartoffeln
reichlich gemischte Kräuter
Hühnerbrühe

Kartoffelpüree mit Weißwein verrühren, Zwiebeln und Kartoffeln zerstückeln, Kräuter dazu, mit Hühnerbrühe auffüllen, 30min kochen. Eventuell nachwürzen, je nach Geschmack.

Kommentare:

  1. sag mal... studierst du noch holzverabreitung im großstil oder machst du ein kochstudio auf ;)


    gruß hatschi

    AntwortenLöschen
  2. wer fleißig arbeitet muss auch fleißig essen ;)
    außerdem ist Semesterende, und wenn Klausuren und Hausarbeiten anstehen geht's doch immer los mit produktiver Prokrastination ;)

    AntwortenLöschen
  3. wie wahr, wie ahr... und man darf das putzen nicht vergessen sowie die kontakt aufnahme zu 'alten' freunden, von denen man ein halbes jahr nichts gehört hat *g*

    AntwortenLöschen
  4. ach DESWEGEN hast du mich die Tage mehrfach angerufen... und ich dachte schon, du magst mich ;)

    AntwortenLöschen
  5. *lach* ;)
    angerufen hab ich dich, weil ich dich a - noch im kurzwahlspeichr hab, b- lange nicht von dir gehört habe und ceeeeeee.... ja... hm... denk dir C :P

    prüfungsmäßig fängt der streß erst an... daran kann's nicht gelegen haben ;)

    AntwortenLöschen