Mittwoch, 7. Dezember 2011

Blogstock... Na meinetwegen.

Eigentlich bin ich ja kein Fan von Kettenaktionen, aber für die schöne Drui mache ich heute mal eine Ausnahme und fange das "literarische Blogstöckchen" auf ;)

Die Regeln lauten wie folgt:
Nimm ein Buch zur Hand.
Schlage Seite 123 auf.
Suche den fünften Satz auf der Seite.
Poste die nächsten drei Sätze.
Wirf das Stöcken weiter.


Auch wenn im Titel "literarisch" steht, hab ich hier mal wieder nur zwei Sachbücher neben mir liegen. Und in den Regeln steht nix von literarisch ;) Haben wir noch die Wahl zwischen Schwedisch und Deutsch. Da aber "Baustoffkunde für Ausbildung und Praxis" so gar nicht zum Blogthema passen will (und wer schreit als erstes: "Du hast ein Thema?!"), hier ein Auszug aus meiner persönlichen Bibel.


I mitten ofta svart, mot kanten med små spetsiga, olivbrunna till svarta fjäll mot gul botten. Hattens undersida med skivor, urnupna till vidväxta, svavelgula. Den ihåliga, ofta krokiga och gula foten är relativt lång och smal, 4-7cm x 0,5-1,5cm.

Die meisten haben die Quelle wahrscheinlich schon erraten - "Färgsvampar & Svampfärgning" von Lundmark und Marklund. Genauer gesagt die Beschreibung des "Stubbmusseron" alias Tricholomópsis decóra oder deutsch "Olivgelber Holzritterling", noch genauer die wichtigen Kennzeichen ;) Meine Rezension dieses Buches findet ihr hier.

Würde ja gerne den Stock weiterwerfen, verfolge aber außer Drui so ziemlich keine deutschsprachigen Blogs... Bleibt also hier liegen und wartet, dass ihn sich jemand abholt, Freiwillige vor :D

Kommentare:

  1. "Literarisch" war auch eher meine eigene Ergänzung ;)
    Ich hätte fast zur mittelkymrischen Grammatik gegriffen, das wollte ich den Lesern dann aber doch ersparen - vielleicht beim nächsten Mal xD
    So Kettengerödel mag ich eigentlich auch nicht, aber bei diesem Stöckchen besteht immerhin die Chance, auf interessanten neuen Lesestoff zu stoßen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schwedisch wollte ich auch schon immer mal lernen ...*sfz* Eine absolut tolle Sprache... Wie kommts dass du Schwedisch sprichst, Raka?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwedisch war damals meine erste Fremdsprache - hatte in der Grundschule ständig Langeweile und da hab ich dann in der dritten Klasse bei einer Freundin meiner Eltern Unterricht gekriegt, weil wir eben auch öfter mal im Urlaub da waren. Wirklich "sprechen" tu ich's aber nicht - es reicht, um bei geschriebenen Sachen grob zu verstehen worum es geht, und ich nehme mir seit Jahren vor das endlich mal zu verbessern...

      Löschen